Das Einreisevisum für Kuba erst am Flughafen zu kaufen ist in vielen Fällen möglich. Zeitgleich gehört dieser Weg auch zu den preiswerten Möglichkeiten an das kubanische Einreisevisum zu kommen.

Jedoch gilt es einige Details dabei unbedingt zu beachten:

Verfügbarkeit:

Nicht an jedem Flughafen ist das Visum verfügbar. Vor allem regionale Zubringer Flughäfen, haben häufig nicht die nötigen Serviceschalter, an welchen man das Visum erwerben kann. An Flughäfen wie München, Frankfurt oder Berlin kann man die Touristenkarte mit ausreichend Zeit problemlos erhalten.

Dass ausreichend Zeit auch wirklich wichtig ist, erklärt bereits der nächste Absatz.

Ausreichend Zeit:

In der Regel wird das Visum an Serviceschaltern der jeweiligen Fluggesellschaft verkauft. Da an diesen jedoch häufig auch andere Leistungen (Übergepäck, Flugticketverkauf, Sperrgut und ähnliches) angeboten und abgewickelt werden, ist in vielen Fällen mit Wartezeiten zu rechnen.

Gilt es demnach einen Anschlussflug binnen weniger Minuten zu erreichen, bleibt oftmals einfach nicht ausreichend Zeit, das richtige Terminal zu suchen, dort den entsprechenden Schalter ausfindig zu machen, das Visum für den Kubaurlaub zu erwerben und wieder zum richtigen Gate zurückzukehren.

Kosten:

Wie Eingangs erwähnt, zählen die Flughäfen zu den günstigeren Gelegenheiten eine Touristenkarte zu erwerben. Die Kosten dafür variieren jedoch stark. Auch wenn in den sozialen Medien fixe Angaben von Kubaliebhabern gemacht werden, vergessen diese häufig, die jeweils individuelle Situation in Ihre Ratschläge mit einzuplanen.

Die Spanne reicht von 25,- bis 35,- Euro. Einige Airlines bieten Ihren Kunden nach Vorlage des Tickets den bereits genannten vergünstigten Preis von 25,- Euro. Bei anderen spielt keine Rolle ob man Kunde der Fluglinie ist oder nicht, Sie verkaufen das Visum stets für 35,- Euro.

Bei Flügen mit Air Canada z.B. ist die Touristenkarte bereits im Flugpreis inbegriffen. Hier wird das Visum kostenlos während dem Flug verteilt. Der kleine Ausschnitt bietet bereits eine Vorstellung wie unterschiedlich die Voraussetzungen und somit der Preis sein können.

Der Erwerb im Ausland:

In der heutigen globalisierten Welt ist es nicht unüblich, über ein Drittland nach Kuba zu fliegen. Selbstverständlich werden auch dort Visa für die größte Antilleninsel verkauft. Es gilt jedoch zu beachten, aus welchem Land man konkret nach Kuba einreisen möchte und was die Touristenkarten in diesem Land kosten.

So gilt die "übliche" Touristenkarte z.B. nicht für eine Einreise aus den Vereinigten Staaten. Hier ist es nötig, sich das Einlegevisum direkt vor dem Flug am Flughafen in den USA zu besorgen. Es hat eine andere Farbe (rosa) und kostet um die 100 US- Dollar / Stück.

In anderen Nachbarländern Kubas, wie z.B. Mexiko, kann die Karte - je nach dem wo man sie erwirbt - auch mal schnell 250,- Euro (pro Stück) kosten.

Einreise ohne Visum

Alle Fluggesellschaften sind angehalten, die Einreisebestimmungen der jeweiligen Zielländern beim Check-In, soweit möglich zu überprüfen. Dazu zählt im Fall von Kuba, neben der Kontrolle der Gültigkeit des Reisepasses, auch das Visum.

Schafft man es doch, den Flieger ohne das notwendige Schriftstück zu besteigen, kann es am Ende richtig teuer werden. So gibt auf einigen kubanischen Flughäfen die Visa zur Einreise für 80,- CUC zu kaufen. Eine alternative bleibt dann leider nicht mehr.
Gibt es vor Ort gerade kein Visum, sollen Reisende auch schon wieder kehrtwendend nach Hause gesandt worden sein.

Eine Einreise für Touristen ist ohne Visum nicht möglich!

Deine Meinung