Nicht nur, was man auf jeden Fall mit nach Kuba nehmen sollte ist interessant, sondern eben auch, was man besser zu Hause lässt.
Lesen Sie in folgendem Artikel alles was Sie wissen müssen.

Was muss ich mitnehmen?

Um in Kuba einreisen zu dürfen, ist der Besitzt folgender Dokumente obligatorisch:

  • Reisepass (noch mind. sechs Monate gültig)
  • Einreisevisum für Kuba (auch Touristenkarte genannt)
  • Bereits bezahltes Rückflugticket
  • Auslandskrankenversicherung
  • Ist eines der oben genannten Dokumente (außer der Auslandskrankenversicherung) beim Check-In am Abflughafen nicht verfügbar, wird in der Regel bereits der Abflug nach Kuba verwehrt.

    Was sollte ich mitnehmen?

    Was bleibt besser zu Hause?

    Da Kuba in vielen Angelegenheiten etwas eigen ist, gelten hier auch besondere Regeln welche die Einfuhr von Waren und Gütern beschränken. Grundsätzlich sollte man wissen, dass man nicht unbeschränkt Waren einführen darf. Es ist generell nicht erlaubt Güter für gewerbliche Zwecke einzuführen, ohne dafür Zoll zu zahlen.

    Im Umkehrschluss bedeutet das, dass man für den Urlaub nur Dinge für den persönlichen Gebrauch mitnehmen sollte. Alles was einen Warenwert von 50,- USD übersteigt (bis zu 500 USD) und nicht mehr als Geschenk oder zum persönlichen Bedarf deklariert werden kann, wird mit 100% Zoll belegt.
    Als Wert wird der ursprüngliche Kaufpreis zu Grunde gelegt.

    Artikel welche nach der Abreise offiziell (legal) in Kuba verbleiben sollen und einen Wert 500,- USD übersteigen (bis zu 1000,- USD) werden mit 200% Einfuhrzoll belegt. Der Import von Waren mit einem Wert von über 1000,- USD ist nicht gestattet. Versucht man dennoch Gegenstände von höherem Wert zu importieren und es wird bemerkt, können diese konfisziert werden.

    In der Realität wird das vielleicht etwas lockerer gehandhabt. Sobald man jedoch öfter einreist und dabei den Verdacht erweckt, in der Hauptsache gewerbliche Zwecke zu verfolgen, kann es unangenehme Folgen haben.

    Folgende Güter bleiben besser zu Hause:

  • Drogen aller Art (harte sowie weiche)
    Es gibt im kubanischen Strafgesetz nicht die bei uns bekannte "geringe Menge". Auch werden Vergehen nicht gegen die Zahlung eine Geldbuße eingestellt. Es folgen direkt drakonische Strafen bei Zuwiderhandlung. Damit ist nicht nur der Besitz, sondern auch der Genuss gemeint.
  • Waffen aller Art
  • Tiere, tierische Produkte oder Pflanzen (Saatgut)
  • Pornographie ist in Kuba genauso ein heikles Thema
    Obwohl man bei einem oft offenen Umgang mit Sexualität meinen könnte, dass sein kein Problem, irrt man hier. Es ist ganz klar verboten Pornos zu besitzen, zu verbreiten oder anzusehen.
  • GPS Geräte (Handys mit GPS Funktion sind davon ausgeschlossen)
  • Walkie-Talky
  • Geräte die den Empfang von Satellitenfernsehen oder -Internet ermöglichen.
  • Medikamente aller Art welche als Betäubungsmittel gelten können
    Ausgenommen ärztlich verordnete mit Rezept und in der Originalverpackung
  • Bargeld über 5.000,- USD (Gegenwert in Euro berechnet) ohne es anzumelden
  • Kubanischer Zoll

    Bei Unklarheiten oder individuellen Fragen wendet man sich am besten direkt an die kubanische Einreisebehörde. Amtssprache ist Spanisch, es kann aber auch auf Englisch nachgefragt werden.

    • Webseite des kubanischen Zolls (EN)

    • Adresse: Aduana General de la Republica
      6 st y 39 st, Plaza de la Revolución, La Habana, CP 10400
      Tel: +53 7 855-5466-71
      Fax: +53 7 883-5222

    • Fragen, Beschwerden und Meldungen | Hauptgeschäftsstelle:

      Öffnungszeiten:
      Montag - Freitag: 08:00 bis 12:00 &
      13:00 bis 16:00 (kubanische Zeit)

    • Telefon:
      +53 7 883-8282
      +53 7 883-7575
      +53 7 881-9732

    • E-Mail: publico@agr.aduana.cu